Training

Aktuell 

 

Achtung !!!

Das Training beginnt ab dem 03.08.2019 wieder um 18.00 Uhr !!!

 

In der Sommerzeit findet das Training Dienstags um 19:00 Uhr statt. 

 

Dienstags um 18:00 Uhr findet unser Training mit unseren Vierbeinern auf dem Platz des Vereins für Deutsche Schäferhunde in Gambach statt. 

 

Anfahrtsbeschreibung zum TRAININGSPLATZ IN GAMBACH

 

WIE TRAINIEREN WIR?

Organisiert ist unsere Trainingszeit in Gambach als sog. "offene Gruppe". Was bedeutet das?

  • Die Übungszeit ist terminlich festgelegt: Dienstags von 18 bis 20 Uhr ist der Hundeplatz des SV Gambach für uns reserviert.
  • Die Teilnehmer können nach Zeit, Lust und Laune teilnehmen.
  • Neue und interessierte Mitglieder und Gäste können mit ihren Hunden nach vorheriger Anmeldung jederzeit einsteigen.
  • Die Kosten belaufen sich auf € 5,-- pro Teilnahme (Mensch/Hund). Die erste Stunde ist als Schnupperstunde kostenlos.

Nach 20:00 Uhr sitzen wir noch gemütlich im dortigen Vereinsheim zusammen und lassen uns vom 1. Vorsitzenden des SV Gambach in bewährter Art und Weise bewirten.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Hunde! Interessierte Mitglieder und Gäste sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Ach übrigens: Und wir sind tolerante Hundefreunde und nehmen auch alle anderen Hunderassen und Mischlinge in unsere Trainingsgemeinschaft auf.

Was wird zum Training benötigt?

Mitzubringen sind:

  • Halsband und Leine(n): 2m-Leine, ggf. Schleppleine (z.B. anfänglich für die Abrufübungen)
  • Lieblingsspielzeug des Hundes
  • eine Decke
  • Leckerlis: bitte in genügender Anzahl und in veschiedenen Wertigkeiten für den Hund (also welche, die der Hund gerne mag und solche, die er noch lieber mag)
  • Motivation, gute Laune und Teamgeist

 

Detaillierte Infos

Der Hundeplatz in Gambach ist sehr weitläufig. Aufgrund dessen können während unserer Trainingszeit unterschiedliche Trainingseinheiten mit diversen Inhalten simultan absolviert werden. 

Es arbeiten in aller Regel zeitgleich mehrere Mensch-Hund-Teams auf dem Platz.

Es stehen uns 3 Übungsleiter zur Verfügung: Bruno Klomfass, Heinrich Wagner und Dr. Inge Neubert. 

Wir stellen einerseits das Bindungstraining für Anfängerteams, Welpen und Junghunde auf einem Platzanteil bereit. An anderer Stelle kann zeitgleich für weiter Fortgeschrittene der Gehorsam gefestigt werden. Bei Interesse kann die Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung integriert werden. 

A) Grundlegende Bindungsarbeit

Team-bildende Massnahmen: Am Anfang des Trainings neu hinzukommender Mensch-Hund-Paare steht Bindungs- und Vertrauensaufbau bzw. -stärkung zwischen den Hunden und den Menschen!

Bodenarbeit, ähnlich der Cavalettiarbeit mit Pferden, sowie Elemente aus dem Ralley Obedience sind dafür hervorragende Instrumente, das sich auch super gut für unsere grauen Schnauzen eignen.

Diesen Part übernimmt Inge. Bindung scheint ihr am besten erreichbar über die positive Verstärkung. Korrekturen sind natürlich notwendig, aber massive negative Verstärkung, Strafe und Zwang sind kontraproduktiv und haben von daher in dieser Gruppe nichts zu suchen!

Ein Schwerpunkt des Trainings liegt hierbei auf der körpersprachlichen Kommunikation (Mensch/Hund) gelegt. Ein anderer auf der Motivation unserer Hunde. Und nicht zu vernachlässigen hierbei ist die Geduld von uns Menschen, die in aller Regel von unseren Hunden und insbesondere von unseren Welpen (!) viel zu viel verlangen. 

Unser Motto: Erst fördern, dann fordern ... trifft diese Anforderung daher sehr gut. 

 

ÜBUNGSABLAUF DER BINDUNGSARBEIT

1. Teil
Der erste Teil der Übungsstunde umfasst die Boden- und Parcoursarbeit, mit Schwerpunkt Koordination und Konzentration. Nebenbei sammelt der Hund die Erfahrung: „mit meinem Menschen schaffe ich alles, was er von mir möchte... und Spass macht es auch
."

Auf der anderen Seite lernt der Mensch seinen Hund langsam und kontrolliert zu führen. Er verlangt nur das, was der Hund zu dieser gegebenen Zeit auch zu leisten im Stande ist. Die Anforderungen werden schritt(chen)weise gesteigert.

Konzentrations (!)-Pause
Welpen und Junghunde, aber auch ältere Hunde, die es nicht gewohnt sind, regelmäßig zu arbeiten, können sich noch nicht bzw. nur kurz konzentrieren. Das müssen sie erst lernen! Daher ist das Einhalten der Pausenzeiten unerlässlich (!), damit sich die Hunde regenerieren können, um für den 2. Teil wieder aufnahmefähig zu sein.

2. Teil
Nach der Regenerationspause erfolgen Übungen zur Vorbereitung auf die spätere Gehorsamsübungen, auf Fußarbeit / Ralley Obedience-Übungen durch das Einführen erster Kommandos, der Grundkommandos
 

- Grundstellung
- Sitz
- Platz
- Bleib
- Aus
- Tabu
- Abrufen/Herankommen

sowie Übungen in der Gruppe 

- Laufen in/mit der Gruppe
- Laufen gegen die Gruppe/Begegnungsverkehr
- Abrufen des Hundes aus der Gruppe

Weitere Demonstrationen/Übungen

- Impulskontrollübungen
- Artgerechtes Spielen mit dem Hund

 

B) Fortgeschrittene ARBEIT


In diesem Bereich haben wir weitreichende Möglichkeiten. Übungsleiter sind Bruno und Heinrich.

Riesenschnauzer Bizzi zeigt auf dem Foto mit seiner "Chefin" Inge die perfekte und aufmerksame Fussarbeit in Freifolge, eine der fortgeschrittenen Übungen auf dem Platz. Diese Übung ist eine der Voraussetzungen für die Begleithundeprüfung.Sie trainieren mit den Mensch-Hund-Teams den fortgeschrittenen Gehorsam unserer Hunde - bis hin zur Begleithundeprüfung.

Riesenschnauzer Bizzi zeigt auf dem Foto mit seiner "Chefin" Inge die perfekte und aufmerksame Fussarbeit in Freifolge, eine der fortgeschrittenen Übungen auf dem Platz. Diese Übung ist auch eine der Voraussetzungen für die Begleithundeprüfung. 

Weiterhin besteht die Möglichkeit, mit den Hunden Übungen aus dem Hundesport Rally Obedience zu erlernen. Hier kommt es im Wesentlichen auf eine korrekte Ausführung der Übungen an, was die Konzentrationsfähigkeit von Hund und Halter sowie die Geduld der Halter schult.

Zudem können Bruno und Heinrich Fährtenarbeit und Übungen aus dem Schutzdienstbereich anbieten.

 

Fazit: Wie Ihr seht, kann eine ganze Menge aus den unterschiedlichsten Sparten des Hundesportbereichs geübt werden. Gerne könnt Ihr Euch selbst Gedanken über die Ausbildung Eurer Hunde machen und Euch entsprechend in die Trainingsplanung einbringen.

Sprecht uns einfach mal an und/oder kommt vorbei. Wir freuen uns auf Euch und Eure Hunde!